Has llegado, FRC All Music El sitio web más centrado en el artista en Internet! | iniciar la sesión
AU ES DE IT
 

Wort Ist Brot

Wort Ist Brot



album : Wort ist Brot


Performing Artist : Blackeyed Blond


genre: Hard Rock


Song Language: German
Composer: Not Defined
lyricist: Not Provided
distributing label: Not Provided
Mastering performed by: Not Defined
arrangement by: Not Provided
Upload or Release date: April, 2018
audio file information: mp3, 1.1MB, 00:00:30



Total Plays: 299



Song Rating:
Total Times Rated: 2 Average Rating: 5

Lyric Rating:
Total Times Rated: Average Rating:

Composition Rating:
Total Times Rated: Average Rating:

Hit Potential Rating:
Total Times Rated: Average Rating:










short song story:

PR-Promotion für Künstler die nicht bei ADair-records oder LYX-records unter Vertrag sind. Pressetext Blackeyed Blonde -
Bitches Bemusterungstitel aus dem aktuellen Album Nr. 2 Wort ist TIEF In den 90ern trafen sich in Saarbrücken einige
scheinbar "kranke" Typen, die mit ihren völlig unterschiedlichen musikalischen Roots einen neuen schubladenfreien Sound
auf die Bühne bringen wollten (mussten). Das taten sie dann auch. Erfolgreich - die Mischung aus Rap, Funk und Metal
fand überregional Gehör. Der Bandname Blackeyed Blonde geht auf einen Titel vom Album 'Freaky Styley' der Red Hot Chili
Peppers zurück. 1992 Sieg beim Musikwettbewerb „Saar Rocky“ in der Kategorie 'Heavy/Independent'. Debütalbum 'We Do Ya',
HTR Records. 1993 Veröffentlichung EP 'So What?!' Insitute of Art Records. Das Arschpyramiden-Cover erlangte schnell
Kultstatus, das Album erreichte Platz 1 der Independent Charts. 1995-1996 Wechsel zum BMG Label Gun Records. Die Alben
'Masafagga' und 'Do ya like that shit' erreichten jeweils die deutschen Media Control Charts und wurden mit bundesweiten
Clubtouren live präsentiert. Die Single-Auskopplungen 'Boomerang' und 'Do ya like that shit' erschienen als Musikvideos.
1997 vertonte die Band das Shakespeare-Theaterstück 'Troilus und Cressida' und führte dieses eine Spielzeit im
Saarbrücker Staatstheater live auf. Fünf der Titel erschienen auf der EP mit dem Titel 'Liebe, Siege,Kriege'. Im
Anschluß löste die Band sich auf. 1998 veröffentlichte GUN Records 'BEB best of' mit zwei bis dahin noch
unveröffentlichten Tracks aus der Theaterproduktion. Mit bundesweiten Liveshows, Clips auf den großen Musikkanälen und
Fernsehauftritten gehörte die Band zu den erfolgreichsten Acts in diesem Genre. Die Singles 'BEB Jam', 'Slang',
'Boomerang' und 'Do Ya Like That Shit' erreichten bundesweit die Dancefloors und Radiostationen. das ist.... 2011 fehlte
den (immer noch querköpfigen Musikern) das gemeinsame Schaffen so sehr, dass man die internen Konflikte bewältigte, die
zur Trennung geführt hatten und beschloss wieder gemeinsam Sound zu machen. 2014 Back On The Block! Die Band ist in
Urbesetzung wieder da. Überwiegend Rhymes in deutscher Sprache. Neues Member DJ Sircut. Das Reunion Album 'Bitches'
wurde unter Umgehung jeglicher Musikindustrie im eigenen Keller aufgenommen und selbst GEMA frei veröffentlicht... - und
live präsentiert! das kommt.... GET READY FOR BEB 2.0! wach bleiben! Die Geschichte ist noch nicht zu Ende erzählt....
GO for: ReUnion Album: "BITCHES" LOOK for: Blackeyed Blonde live on stage! Blackeyed Blonde: Tad (vocals), Taste
(vocals), Steve (drums), Zarkov (bass), Sistah (guitar) und SirCut (turntables)

Tags

Dislike 0
comments powered by Disqus
Blackeyed Blonde
Quiénes somos Blackeyed Blonde

In den 90ern trafen sich in Saarbrücken einige scheinbar "kranke" Typen, die mit ihren völlig unterschiedlichen musikalischen Roots einen neuen schubladenfreien Sound auf die Bühne bringen wollten (mussten). Das taten sie dann auch. Erfolgreich - die Mischung aus Rap, Funk und Metal fand überregional Gehör. Der Bandname Blackeyed Blonde geht auf einen Titel vom Album 'Freaky Styley' der Red Hot Chili Peppers zurück. 1992 Sieg beim Musikwettbewerb „Saar Rocky“ in der Kategorie 'Heavy/Independent'. Debütalbum 'We Do Ya', HTR Records. 1993 Veröffentlichung EP 'So What?!' Insitute of Art Records. Das ArschpyramidenCover erlangte schnell Kultstatus, das Album erreichte Platz 1 der Independent Charts. 1995-1996 Wechsel zum BMG Label Gun Records. Die Alben 'Masafagga' und 'Do ya like that shit' erreichten jeweils die deutschen Media Control Charts und wurden mit bundesweiten Clubtouren live präsentiert. Die Single-Auskopplungen 'Boomerang' und 'Do ya like that shit' erschienen als Musikvideos. 1997 vertonte die Band das Shakespeare-Theaterstück 'Troilus und Cressida' und führte dieses eine Spielzeit im Saarbrücker Staatstheater live auf. Fünf der Titel erschienen auf der EP mit dem Titel 'Liebe, Siege,Kriege'. Im Anschluß löste die Band sich auf. 1998 veröffentlichte GUN Records 'BEB best of' mit zwei bis dahin noch unveröffentlichten Tracks aus der Theaterproduktion. Mit bundesweiten Liveshows, Clips auf den großen Musikkanälen und Fernsehauftritten gehörte die Band zu den erfolgreichsten Acts in diesem Genre. Die Singles 'BEB Jam', 'Slang', 'Boomerang' und 'Do Ya Like That Shit' erreichten bundesweit die Dancefloors und Radiostationen.
das ist.... 2011 fehlte den (immer noch querköpfigen Musikern) das gemeinsame Schaffen so sehr, dass man die internen Konflikte bewältigte, die zur Trennung geführt hatten und beschloss wieder gemeinsam Sound zu machen. 2014 Back On The Block! Die Band ist in Urbesetzung wieder da. Überwiegend Rhymes in deutscher Sprache. Neues Member DJ Sircut. Das Reunion Album 'Bitches' wurde unter Umgehung jeglicher Musikindustrie im eigenen Keller aufgenommen und selbst GEMA frei veröffentlicht... - und live präsentiert!

You must be logged in to post to this guestbook!
Leer el libro de visitas
Seguidores:
Los más votados :
estadísticas
Blogs: 1
youtube videos: 1
audio tracks: 2
Profile Tag Cloud: