Rudy Giovannini
Rudy Giovannini
Rudy Giovannini
@rudy-giovannini

Ein Lied für Pavarotti

user image 2007-10-22
Posted By: FRC All Music Admin
Posted in: news
Ein Lied für Pavarotti

Mit einem Feuerwerk aus italienischem Temperament hat Rudy Giovannini im Hotel «Waldow» seine Fans zu seinem zehnten Konzert in Guben begrüßt. «Amore, Amore» schallte durch den Saal, begleitet vom rhythmischen Klatschen der Gäste. Augenzwinkernd winkte er seinen Freunden, wie Giovannini seine Fans nennt, zu. «Es war ein wunderbarer Tag, das Publikum war herrlich» , sagte der Sänger aus Südtirol, nachdem er geduldig Autogramm- und Fotowünsche erfüllt hatte.

rudy Giovanninin in Guben.JPG Der Treppelner Sänger Ronny Gander stimmte mit schwungvollen Melodien auf das Konzert des Siegers des Grand Prix der Volksmusik im vergangenen Jahr ein. Und obwohl die Gäste ihm begeisternd applaudierten und schunkelnd mitsangen, warteten sie alle doch auf «ihren» Rudy. Mit südtiroler Charme und seiner klaren Tenorstimme zog er sein Publikum vom ersten Ton an in seinen Bann. Rudy Giovannini sang von der Liebe der Italiener zu ihrer Heimat und von der Leidenschaft der Südländer. Vor der «Tarantella Culinaria» machte er den Zuschauern nicht nur die italienische Mortadella schmackhaft. Beinahe übermütig zog er während des Liedes durch die Reihen und forderte die Damen auf, ihn zu küssen. Die meisten ließen sich nicht lange bitten, dem smarten Italiener ein Küsschen auf die Wange zu drücken. «Es ist für mich der größte Spaß, auf der Bühne zu stehen, den Leute Freude zu bereiten» , sagt der 32-jährige Sänger. Leidenschaftlich, sehnsuchtsvoll und überzeugend singt er seine Lieder. «Mama Rosa» oder der «Tanz einer Rose» vermitteln die Liebe zu seiner Familie. Er schäme sich nicht zu sagen, dass er seine Mutter auf Reisen sehr vermisst.
Er sei einfach wundervoll, sagte Rosmarie Lehradt aus Cottbus, die Rudy Giovannini seit einigen Jahre ein treuer Fan ist. «Rudy ist einfach so, wie er ist. Er singt wunderbar, ist lustig, verstellt sich nicht» , so die Cottbuserin. Ein Geburtstagsständchen von Rudy Giovannini bekam Lotti aus Guben zu ihrem 89. Ehrentag. Sichtlich gerührt und mit Tränen in den Augen sagte sie zu Rudy Giovannini: «Ihre Mutter beneide ich, dass sie so einen wunderbaren Sohn hat.»

Kleine Seen zauberte das Lied der Berge, «La Montanara» , in die Augen vieler Zuschauer. «Dieses Lied singe ich sehr gern, es gehört zu meinen Lieblingsliedern» , betonte Rudy Giovannini. Doch eigentlich, so gab er zu, singe er alle Lieder, von denen er die meisten auch selbst schreibt, gern. Zum Toben brachte Giovannini den Saal mit dem Trinklied aus der Oper «La Traviata» . Der «kleine Herzensbrecher» , wie er von vielen Fans genannt wird, schafft es immer wieder, die Gäste mit seinem lausbübischen Lächeln und seinem verschmitzten Blick in den Bann zu ziehen, auch wenn er gerade nicht singt.

Ein Lied für Pavarotti
Humorvoll moderierte Rudy Giovannini von einem Titel zum nächsten. Leise wurde er, als er von seinem Freund Luciano Pavarotti erzählte, der im September verstorben ist. «Er hat mich ermutigt, die Musik zu machen, die ich jetzt mache» , erklärte Giovannini. Seit Pavarottis Tod widmet er das «Wolgalied» aus der Operette «Der Zarewitsch» seinem Freund. Tränen standen dem Sänger während der Aufführung in den Augen. Auch das Publikum war gerührt. Selbst die männlichen Zuschauer konnten ihre Emotionen nicht unterdrücken, schluchzten und wischten sich die Tränen aus den Augen. Die schönste Belohnung für Rudy Giovannini sei, wenn Zuschauer sagten, dass sein Konzert zu den schönsten Erlebnissen ihres Lebens gehörte. Überwältigt und sprachlos war der Sänger auch, als das Publikum ihm beim Volksmusikmedley überstimmte. «So einen Chor habe ich noch nie gehabt» , sagte er, als nach Zugabe gefordert wurde. «Va Pensiero» , der Gefangenenchor aus Nabucco, gehörte zu den Titeln, die Rudy Giovannini seinen Fans zusätzlich geboten hat.

Fans waren Rudy ganz nah
Eine Überraschung hatte der Südtiroler für die Mitglieder des Fanclubs «Niederlausitz» parat. Sie trafen sich nach dem Konzert mit Rudy. Unter anderem ein Stadtwappen von Guben aus Schokolade gehörte zu den Geschenken, die der Tenor in Empfang nehmen konnte. Sichtlich wohl fühlte sich der Sänger im Kreise seiner Fans aus Guben und Umgebung. «Er ist einfach wie er im normalen Leben. Natürlich, lieb und sympathisch» , versicherte Anni Mund aus Guben.
Im Mai nächsten Jahres wird Rudy Giovannini zwei Konzerte in Guben geben. «Ich werde nicht müde, hier herzukommen. In Guben ist es immer wieder schön» , versicherte der Sänger.

akonter - Submit a New Story

Tags

No comments yet. Be the first.
comments powered by Disqus